Daten zum Vereinsheim

Nutzfläche 250 qm auf drei Stockwerken

Vermietung des Vereinsheimes pro Tag:

  • Mitglieder 50,00 €
  • Nichtmitglieder 100,00 €
  • Zuschläge gibt es für Nebenkosten

Als Ansprechpartner für die Vermietungen fungieren Ingrid Epple und  Thomas Lochner.

Das Vereinsheim eignet sich für Gruppen bis zu 40 Personen und kann frei gemietet werden. Anmeldung unter 07221-7029639 oder 07221-54020. Gerne auch per Mail […]



Gemütlicher Nachmittag 2015

nachmittag2015
03.06.2015: Der gemütliche Nachmittag hat sein achtjähriges Bestehen gefeiert. Mit Kaffee, Kuchen und einem guten Nachtessen waren die Besucher rundum wie immer sehr zufrieden. In den vergangenen Jahren konnten ca. 3.150 Gäste begrüßt werden.



Gemütliche Nachmittage 2013

nachmittag2013
Am 03.07.2013 feierte der gemütliche Nachmittag der Bürgervereinigung Großer Dollen sein fünfjähriges Bestehen. Es konnten in den vergangenen Jahren 2181 Besucher begrüßt werden. Beim Zusammensein entwickelte sich auch die eine oder andere Ausflugsidee, die promt umgesetzt wurde. Es lohnt sich also einfach mal vorbeizuschauen.



Gemütliche Nachmittage 2011

nachmittag2011
Auch 2011 erreichen die gemütlichen Nachmittage wieder ihr Zeilpublikum. Bereits 438 Gäste konnten zum geselligen Beisammensein im Vereinsheim begrüßt werden. Und wie man sehen kann, bei schönem Wetter gerne auch im Freien.



Gemütliche Nachmittage 2010

nachmittag2009
Sehr erfreuliche Zahlen belegen den Erfolg der „gemütlichen Nachmittage“. So konnten in den letzten 12 Monaten 441 Personen begrüßt werden, also ein Stand in den vergangenen 3 Jahren von 1222 Gästen.



Bausteinaktion ist begonnen

Bausteine
Mit dem Kauf eines Bausteines bei unserem Kassierer Hans-Peter Jagusch kann man den Kauf und den Umbau des Vereinsheimes unterstützen. Begonnen wurde beim Sommerfest und wir hoffen, dass noch viele Bausteine hinzukommen.



Der Name ist gefunden

Nach dem uns, durch den unten initiierten Aufruf, eine gewaltige Resonanz zu einem neuen Namen für das Vereinsheim ereilte, hat sich eine vermutlich nicht unerhebliche Anzahl von Mitgliedern dazu durchgerungen das Vereinsheim „Vereinsheim“ zu nennen. Unser Pressewart weist auch im Einzelgespräch ausdrücklich darauf hin zum ehemaligen Pilgerheim nicht mehr Pilgerheim zu sagen, was dann in der Logik auch wieder schlüssig ist.



Der Umbau ist in vollem Gange

Ein Teil der neuen Theke ist bereits eingebaut und der Kühlraum im Keller ist in Funktion.
Zwischenzeitlich wurde die Küche ausgebaut, die Trennwand herausgerissen und der Boden bereits gefliest. Alle Bilder sind unter zu sehen.
Der Platz ist für’s „Mai-Fest“ hergerichtet, der Vorplatz mit dem Brunnen wird gepflegt – und (fast) alle Schilder beseitigt.



Die Mitglieder stimmen dem Kauf bei der Jahreshauptversammlung zu

Der seit dem Abriss des „Schlappen“ im Jahre 1973 lang gehegte Traum vom eigenen Vereinsheim, geht nun nach und nach in Erfüllung. Bereits im Jahr 2006 beauftragen die Mitglieder den Vorstand einen möglichen Kauf weiter voranzutreiben. Das dies so erfolgreich geschah, ist neben Bruno Ehinger und Hans-Peter Jagusch vor allem dem 2. Bürgermeister Manfred Epple zu verdanken, der an allen Verhandlungen beteiligt war.
Die „Gremien“ beider Vertragspartner haben jetzt also dem Kauf zugestimmt; die Finanzierung ist Dank der moderaten Beitragserhöhung geschlossen. Nun müssen zur endgültigen Übertragung nur noch die offiziellen Termine wahrgenommen werden.
Sollte noch jemandem ein origineller Name für unser Vereinsheim einfallen, kann er dies der Vorstandschaft gerne kund tun.



|